#21

RE: rabenträume

in Folgegedichte 15.03.2012 18:32
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

und der kuckuck
warf das Rabenei
aus dem Nest
aus der Traum

nach oben

#22

RE: rabenträume

in Folgegedichte 16.04.2012 12:28
von munk | 778 Beiträge | 895 Punkte

Ein Name Rabe eines Traumes
Spieluhr die erstirbt sich
solche Melodien für immer
beinahe allein

nach oben

#23

RE: rabenträume

in Folgegedichte 16.04.2012 19:04
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

so ein aas
dachte der rabe
beim blick auf die
lüsterne taube

nach oben

#24

RE: rabenträume

in Folgegedichte 31.05.2012 11:12
von munk | 778 Beiträge | 895 Punkte

taube täubin
taufrisch tönet
der rabe zieht
die federn über die ohren

nach oben

#25

RE: rabenträume

in Folgegedichte 05.06.2012 23:34
von munk | 778 Beiträge | 895 Punkte

als ditte nach pelle suchte
als man dir eine andre nadel setzte
tauschten wir deinen platz
menschenskind, troll dich zur tonne
........................dreckig war der abfall
........................dreckig war die seele
........................der fraß war dreckig
........................das gesicht war kind

als die anderen vor dir ausspuckten
als du das blut unter dir zu verstecken versuchtest
waren deine klamotten schon aufgeteilt
.....................blau war der marxschein
.....................und blau war dein stumpf
.....................und die interimsprothese bei paul

zuletzt bearbeitet 06.06.2012 16:57 | nach oben

#26

RE: rabenträume

in Folgegedichte 16.07.2012 19:02
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte

Schwach
Schmachtend - kühl
Alternd
Sehnsüchtig schwül
Abgehoben in den Himmel


[i]Über mich erzählten sie endlose Schrecklichkeiten und Lügen, dass einem schier die Phantasie platzen wollte. Offenbar stärkte es sie innerlich, derart über mich herzuziehen, es brachte ihnen Gott weiß welche Art Mut, den sie brauchten, um immer erbarmungsloser zu werden, widerstandsfähiger und regelrecht bösartig, um durchzuhalten, um zu überstehen. Und auf diese Weise schlecht zu reden, zu verleumden, zu verachten, zu bedrohen, das tat ihnen ganz offenbar gut.

L.F Celine[/i]

nach oben

#27

RE: rabenträume

in Folgegedichte 18.07.2012 00:19
von munk | 778 Beiträge | 895 Punkte

traumgeträume
im rabenkleid
taugt es taucht
zum mühlenstein
am grund bestäuben
schaurig-traurig
staubrabe rabenstaub
taubenraubs himmel

nach oben

#28

RE: rabenträume

in Folgegedichte 18.07.2012 16:21
von ugressmann | 901 Beiträge | 832 Punkte

die revolution der raben
findet im geheimen statt
plötzlicher wandel
liegt ihnen nicht
und staatsformen
interessieren sie nicht
etwas neues schaffen
wollen sie nicht
sie spreizen die federn
krächzen
ducken die köpfe
unter die flügel
und schweigen

nach oben

#29

RE: rabenträume

in Folgegedichte 19.07.2012 21:58
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte

Angstgebunden- Nimmermehr!
Heer Aus Stoffen, deren Strophen
In den Bälgern gährt das "Mehr"

Der Konsum bricht alle Federn
Von den Küken zu den Doofen


[i]Über mich erzählten sie endlose Schrecklichkeiten und Lügen, dass einem schier die Phantasie platzen wollte. Offenbar stärkte es sie innerlich, derart über mich herzuziehen, es brachte ihnen Gott weiß welche Art Mut, den sie brauchten, um immer erbarmungsloser zu werden, widerstandsfähiger und regelrecht bösartig, um durchzuhalten, um zu überstehen. Und auf diese Weise schlecht zu reden, zu verleumden, zu verachten, zu bedrohen, das tat ihnen ganz offenbar gut.

L.F Celine[/i]

nach oben

#30

RE: rabenträume

in Folgegedichte 19.07.2012 23:19
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte

Nur negativ das will nicht sein - schenk ein

Am Tadel in getrübten Tagen ist mancherorts geteilt den Fragen
Die Wahrheit immer "sapperlot!"
Gediehen in des Gammlers ?Trott, Schrott? Schritt?; Tritt
Ein und fach das Feuer an

Das morgen noch wer lesen kann, den Raben dem wir heute Trauern



Ich bin draußen


[i]Über mich erzählten sie endlose Schrecklichkeiten und Lügen, dass einem schier die Phantasie platzen wollte. Offenbar stärkte es sie innerlich, derart über mich herzuziehen, es brachte ihnen Gott weiß welche Art Mut, den sie brauchten, um immer erbarmungsloser zu werden, widerstandsfähiger und regelrecht bösartig, um durchzuhalten, um zu überstehen. Und auf diese Weise schlecht zu reden, zu verleumden, zu verachten, zu bedrohen, das tat ihnen ganz offenbar gut.

L.F Celine[/i]

nach oben

#31

RE: rabenträume

in Folgegedichte 21.07.2012 09:35
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

vom durch räume traben
und vom picken träumen raben

nach oben

#32

RE: rabenträume

in Folgegedichte 31.08.2012 13:07
von munk | 778 Beiträge | 895 Punkte

der rabe der die entwegten vorbeiziehen sieht
der in der flora tschernobyls
der verstrahlte mäuse birken przewalskipferde robustiert
der rabe der asymmetrischen schwalben
der wissenschaftler der genau weiß was er isst
der verstrahlte rabe der nicht vergisst
der in den atomendlagern lebt
der das curriculum der chemotherapie nutzlos macht
der rabe der zeitlosen halbwertszeiten
der genome auszählt
der rabe der dem ende abtrotzt
die außen-seiter
die raben mit kopf

zuletzt bearbeitet 31.08.2012 13:08 | nach oben

#33

RE: rabenträume

in Folgegedichte 02.09.2012 10:49
von alba | 531 Beiträge | 475 Punkte

häßlich krächzt du deine schwarzheit
aasfresser
irdischer notwendigkeiten
schatten aus der zwischenwelt
wie ich dich hasse
begehre
deine flügel zu streifen
nie sah ich nie werde ich sehen
worüber du hinwegziehst

nach oben

#34

RE: rabenträume

in Folgegedichte 02.09.2012 18:55
von ugressmann | 901 Beiträge | 832 Punkte

hass und begehren
schmerzhafte paarung
berührungslose berührung
von schwarzen schwingen
sehnsucht erdgebundener
nach freiheit

nach oben

#35

RE: rabenträume

in Folgegedichte 02.09.2012 23:17
von Gedichtbandage • Mitglied | 531 Beiträge | 525 Punkte

nachtmeer


mein rabenherz schlägt ewig treue,
ihr leugnet, was ihr nie begreift,
um mich die federn fremder gräue,
und häßlich ist, wer weißes nicht malt weis.

ein blauer quälgeist
zwitschert unter meinen schwingen
er bittet fort dem irden moos zu fliehn,
er könnte, so ich ihm folgte,
in ungebunden welten ziehn.

mein rabenherz liebt das ewig - treue,
selbst wenn das nest in ihm zerbricht –
so fahr ich fort hier, bleibe bei dem grauen,
nur um dich himmelwärts entwachsen zu sehn.

(doch manchmal klopft vergangne schläue
an eine hinterwand daheim
und füstert zu verstehn das seine:
dass du die gleichen wege einst wirst gehn.
in deinen augen spiegelt sich mein schwarz.)


©


_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
zuletzt bearbeitet 02.09.2012 23:50 | nach oben

#36

RE: rabenträume

in Folgegedichte 02.09.2012 23:28
von munk | 778 Beiträge | 895 Punkte

du tumbe freiheit! hinfort und lass mich sinken!
du nahmst mir mein korsett.
mir rauch und erde! ich steh‘, ich seh‘ dich winken,
des todes schwingen in meinem bett!

zuletzt ist das zwischen gehalten,
vom halt, und hallt dich aus!
mich raben willst du? mich verwalten?
du rahmst mir dein raus!

die liebe, die stärk’re liebe, die uns nicht stirbt,
den träumen und der weisheit,
die, die ihr flohen, sucht und wirbt,
sie allein birgt alle zeit.

nach oben

#37

RE: rabenträume

in Folgegedichte 12.10.2012 19:25
von ugressmann | 901 Beiträge | 832 Punkte

unter ihren Rabenflügeln.
Ich bin dort zu Gast
trinke bittren Trank
nähre mich von Aas.
Eulenruf nur
ist mein Lied
und mein Bett
gefüllt mit fahlem Laub.

zuletzt bearbeitet 12.10.2012 19:27 | nach oben

#38

RE: rabenträume

in Folgegedichte 19.03.2013 20:50
von munk | 778 Beiträge | 895 Punkte

wir sind
zuviel
rabe
rabin
zuviel zwischen
bärin und bootes
zusehr
noch mehr

nach oben

#39

RE: rabenträume

in Folgegedichte 24.09.2015 20:44
von munk | 778 Beiträge | 895 Punkte

Kalt schlüpfst du - Kälte wird dein Vergissmeinnicht;
Nichts vermag Tod und Verderben aufzuhalten,
Was unseren Träumen fern blieb,
köpfst du wie ein Scharfrichter.

Flüchtling seiest du - Fremd sollst du bleiben;
Kein Drinnen und Draußen soll dich behausen,
Was unter Qualen starb,
suchst du wie ein Pfadfinder.

zuletzt bearbeitet 25.09.2015 11:28 | nach oben

#40

RE: rabenträume

in Folgegedichte 26.09.2015 10:59
von munk | 778 Beiträge | 895 Punkte

von rabenwogen
abgeworfen
vom licht
getragen
gegen jenes tötende
überm schutt
sterben sie
wie flügel
die kriege
entbeinen

zuletzt bearbeitet 27.09.2015 23:33 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: M-B
Forum Statistiken
Das Forum hat 8438 Themen und 62214 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).