http://www.E-LIEratum.de

#1

rabenträume

in Folgegedichte 02.09.2011 19:38
von ugressmann | 879 Beiträge | 782 Punkte

noch
mit den fügelspitzen
das dunkel berühren
sacht
federleicht
und dann fortfliegen
das rauschen der flügel
im ohr
bis zu den sternen
schweigende schwärze
durchbrochen
von silbernen
mondlichttropfen
nur eine
schwarzglänzende
feder
schwebt
zur Erde zurück

nach oben

#2

RE: rabenträume

in Folgegedichte 03.09.2011 13:31
von mcberry • Administrator | 2.882 Beiträge | 2726 Punkte


ein der erdschwere gezollter tribut
schau nicht hinunter
überlasse beutegreifer
ihren begierden
und sieh auf
die krümmung des horizontes
den himmel im rücken

nach oben

#3

RE: rabenträume

in Folgegedichte 05.09.2011 22:13
von ugressmann | 879 Beiträge | 782 Punkte

fliegen raben
über mir dahin
ziehen
heiser schreiend
nach westen
und
nebelgefiederte krähen
sitzen
im schwarzen gitterwerk
der pappeln
reglos
schweigsam
nachtwind weht
und schatten
meiner gespenster
schweben
um das haus

nach oben

#4

RE: rabenträume

in Folgegedichte 06.09.2011 07:42
von chip | 402 Beiträge | 388 Punkte

flügelschlagend
in dünner luft
hält übersicht
das lange gleiten
vor dem sinkflug

nach oben

#5

RE: rabenträume

in Folgegedichte 06.09.2011 08:30
von munk | 742 Beiträge | 796 Punkte

ich wüßte keinen bessren grund-riss; im tonberg
saßen sie links und rechts; neben kleinen tonmaschinen
auf zwölf kippladen; die stehen, abgelort, vor dem abzug der raben
an der presse liegen noch klostersteine ; unten, in der grube
baut sich der frühherbst den alten ort wieder auf, wie eine straße
zur schwarzen mühle gepasst; tennen auf gipfelkippen:

summen kantorkas u. krabats im ruch vom dreschen und spreu
wallauern rauchschwaden kartoffelkraut und geröstetes gab’s beim hufschmied
werden die pferde der benachbarten dörfer wieder beschlagen
am hoftürchen stehen wir rotglühend wie das hufeisen
biegen, hämmern, tauchen zischend ins wasser, nageln unsren pferdefuß
wischpern und pischpern birkenverschen das kreischen der bagger weg

nach oben

#6

RE: rabenträume

in Folgegedichte 15.10.2011 21:56
von munk | 742 Beiträge | 796 Punkte

der bagger kommt!
(schenk mir noch schnell ein letztes rabenkrächzen)
die fenster sind schon in einer andren wohnung
dort senkt sich die wetterseite
zu deinen brüdern
ein traum nur
seelenverwandt

nach oben

#7

RE: rabenträume

in Folgegedichte 16.10.2011 15:42
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

durch das offene fenster
sehe ich die raben auf dem feld
sie warten schon
wie andernorts die geier

nach oben

#8

RE: rabenträume

in Folgegedichte 15.11.2011 22:30
von munk | 742 Beiträge | 796 Punkte

die weiher kreuzen nicht mehr die alten flugbahnen
schlagen auf den ewigen kondensstreifen der flugzeuge
ihre flügelspannen gegen den rabenpulk
doch die nebel fressen die herbstgebausche
kriechen durch jede ritze; tasten
zwischen den katzenpfoten nach dem verbliebenen
rotkehlchen piepsen; das nachgeahmte novembern
lockt die katerkehlen mit schimmernden
für die morgenstunden und das verstimmte klavier
hüpft das amselpaar dazwischen
ein räuspernder schlussakkord
ihretwegen säumen die anfänge
eine siebente jahreszeit

zuletzt bearbeitet 19.11.2011 22:46 | nach oben

#9

RE: rabenträume

in Folgegedichte 19.11.2011 23:01
von munk | 742 Beiträge | 796 Punkte

die siebte zeit
fegt hierwo rabenwege
am jasmin blüten wie dunkel
sind deine magien im herbst
wirken die sterne mit
schwere und klang rings
voll mond voll gemüt

nach oben

#10

RE: rabenträume

in Folgegedichte 20.11.2011 14:46
von munk | 742 Beiträge | 796 Punkte

zu voll ist die stunde nach tag
springt eine krabatin in den brautschuh
eines rabenpaars mondnest
in den gabelungen eines winterflieders
schneist sich eine knospe
frühlings sitz ich
in deinem schwingen

nach oben

#11

RE: rabenträume

in Folgegedichte 24.11.2011 01:37
von munk | 742 Beiträge | 796 Punkte

Voll Seelen, hell
die Bretterbude mit gesprungenen
Fensterkreuzen, Abräume
die waren wirklich

Was
nicht mehr sinkt
wägt, irritiert, sandet.
Solche Bilder, sind mein.
Solche Morgen, sind dein.

Erst, wenn wir
die Straße erneut rammen,
die Splitter auffegen
den Rahmen gerade biegen,
den Navigator neu einstellen
werden wir wirklich.

Aber die Kreuze bleiben
Mitlaute; still und zwietönig.

zuletzt bearbeitet 24.11.2011 03:31 | nach oben

#12

RE: rabenträume

in Folgegedichte 24.11.2011 17:23
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

wenn raben sich
kinderwagen ohne erwachsene
hüpfend nähern
treibt sie
träumerische gier

Siehe auch bitter kalt

zuletzt bearbeitet 24.11.2011 17:25 | nach oben

#13

.

in Folgegedichte 25.11.2011 11:47
von Joame Plebis | 3.574 Beiträge | 3551 Punkte

.

zuletzt bearbeitet 18.01.2019 00:47 | nach oben

#14

RE: rabenträume

in Folgegedichte 05.01.2012 13:47
von ilmenau (gelöscht)
avatar

Schwarze Raben -
alte Knaben
in Bäumen, die träumen
zurückgezogen
von den Zeiten,
als unordentlich aufgeplusterte
Flaumfederknäuel
lichtgrau frischgeboren
und naiv
krächzend
die Gegenwart
und was zu fressen
nahmen, wie es kam,
anstatt, wie heute
hoffnungslos
verdrossen
zu quarren,
gelegentlich.

nach oben

#15

RE: rabenträume

in Folgegedichte 31.01.2012 01:42
von munk | 742 Beiträge | 796 Punkte

gelegentlich bin ich
ein londoner in einem pub
nichts außergewöhnliches
nur dr. watson und sherlock homes
sezieren mich auf histologische weise
bis ich so ein siebenrabe werde
nachdem jenny so verzweifelt
die grabenreden hält

verlasse ich häufiger
die jahrhunderte, wo es nötig ist
heize ich nochmal den dauerbrandofen
doch die histogenese scheitert
an den masken an den unsichtbaren
drehorgeln im frostigen manchester
drehen die menschen des abgrunds
am prähistorischen prägestempel
klebt die schlaflosigkeit der übriggebliebenen nächte

nach oben

#16

RE: rabenträume

in Folgegedichte 03.02.2012 18:13
von ugressmann | 879 Beiträge | 782 Punkte

raben
namenlose
kinder der winde
niemands freund
stürme als begleiter
fliegen sie
unsichtbar
in der dunkelheit
ruhen zur nacht
ein letztes mal
die federn spreizend

nach oben

#17

RE: rabenträume

in Folgegedichte 04.02.2012 10:41
von munk | 742 Beiträge | 796 Punkte

räbin in meinem schädel
lässt sich nicht einfangen
sie ist ein traum der nie anhält
und der nicht platz nimmt
auf meinem verlassenen bett
das schwarze mieder vor den augen

nach oben

#18

.

in Folgegedichte 04.02.2012 10:44
von Joame Plebis | 3.574 Beiträge | 3551 Punkte

.

zuletzt bearbeitet 18.01.2019 01:07 | nach oben

#19

RE: rabenträume

in Folgegedichte 04.02.2012 13:48
von ugressmann | 879 Beiträge | 782 Punkte

hoch oben
jagt der falke die taube
der rabe ist kein jäger
die taube nicht seine beute
rabe und taube
leben in verschiedenen welten
sie paaren sich nicht
erst als aas ist die taube
dem raben gefügig

nach oben

#20

.

in Folgegedichte 04.02.2012 14:54
von Joame Plebis | 3.574 Beiträge | 3551 Punkte

.

zuletzt bearbeitet 18.01.2019 01:06 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: zoe
Forum Statistiken
Das Forum hat 8628 Themen und 64184 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
munk

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).