http://www.E-LIEratum.de
#1

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 10:38
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
.
nach oben

#2

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 13:52
von knalltüte (gelöscht)
avatar
bin zwar neu hier, aber dieses thema hat mich hier total angesprungen! wie kann man sich nur so über die glaubensweise anderer erheben und findet selber keinen geeigneten zugang zu gott. ich fühle mich persönlich verletzt von solchen angriffen. ich kann noch wie ein kind glauben, ohne dabei die realität zu vergessen. es steht dir nicht zu, dich über mich zu erheben, falls ich kerzen entzünde, niederknie, bettle, flehe oder sonstiges! trotz aller realität gibt es ihn und du kannst es mit deinem kleinhirn nicht erfassen und schlägst einfach um dich! fühl dich gut, weil du die richtige sichtweise hast, alles gute auf deinem holzweg.

kann dich nur bedauern,
knalltüte


p.s. eigentlich könnte ich noch mehr auf dein pamphlet schreiben, aber dann würde ich....
nach oben

#3

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 14:17
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Knalltüte!

Du, mit dem von Dir zugegebenen Glauben wie ein Kind,
verwechselst Du jetzt nicht etwas? Weißt Du noch wo wir hier sind? Wir sind nicht in einer Konfessionsgemeinschaft, auch nicht bei persönlichen Geständnissen. Nur zur Erinnerung, damit Dir die Wirklichkeit wieder bewußt wird: wir sind in einem Literaturforum.
Es dürfte von mir sehr verständlich und gut verfasst worden sein, das merke ich an der Reaktion, die mich fasziniert. Ich kann sie nur als gewaltigen Zuspruch auffassen, der mich bestärkt und mich anspornt, auf der Linie zu bleiben.
Freundlichen Dank!

Es grüßt
Joame
nach oben

#4

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 14:26
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Joame,

ich mach mir langsam Sorgen.
Nicht nur, dass Du neuerdings Herr des Niveaus bist, der es nicht für nötig hält, seine vernichtenden Statement über Texte zu erläutern oder zu begründen. Jetzt schreibst Du auch noch Texte, bei denen ich nun beim besten Willen nicht zwischen dem Ich-Erzähler und Dir zu trennen vermag und wo Du Dich gehässig über die Hingabe und Demut Gläubiger erhebst und eine Duz-Gemeinschaft mit Gott eingehst.
Zu dem Text an sich fällt mir nur der Titel der aktuellen Bühnenshow von Oliver Pocher ein: "Gefährliches Halbwissen".
Der Text wirkt ein bisschen wie Machtgehabe vor jemandem, von dem man weiß, dass er nicht antworten kann und von dem man daher kein Gegenargument zu erwarten hat.
Der Witz ist das für mich als Leser, obwohl ich nicht gläubig bin, dieses Schweigen der Gegenseite, das aus der Stille erst durch dieses Pamphlet geboren wird, vor dessen Hintergrund eine Erhabenheit ausstrahlt, die der Text somit überhaupt erst erzeugt. Soll heißen, der Erzähler redet sich hier um Kopf und Kragen. Ich weiß nicht, ab das so intendiert ist.

@knalltüte: Texte, die nicht an Dich persönlich gerichtet sind, persönlich zu nehmen, ist eine ganz schlechte Strategie, die meiner Meinung nach in einem Schreibforum unangebracht ist. Und diese Mischung aus Verletztsein und Mitleid, die Du verkündest, ist auch nicht sehr glaubhaft und erst recht nicht christilich. Daher würde ich mir das auch nochmal überlegen.

Schöne Grüße Euch beiden,
GerateWohl

_____________________________________
nach oben

#5

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 14:41
von valbrvl (gelöscht)
avatar
hallo joame,
als gedicht gefällt mir dein gebet nicht. als gebet auch nicht, denn du ver(sch)wendest 99 % der zeit und des raumes mit der feststellung, dasz du eigentlich nicht glaubst, nur um am ende dann doch mit einem kleinkinderglauben zu kommen. süsz! die mitteilung der knalltüte verstehe ich daher nicht. ich finde es viel erwachsener, zu glauben und zu beten -es hilft bekanntlich- als so zu tun, als wäre man schon grosz und sich dabei in die hose zu machen.

ru
val
nach oben

#6

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 15:02
von knalltüte (gelöscht)
avatar
hi geratewohl!

wenn jemand so über den glauben anderer herzieht, fühle ich mich natürlich angesprochen! auch wenn es nicht persönlich gemeint ist. das kann ich schon noch unerscheiden! ich spreche sicher nicht nur für mich, da kannst du sicher sein. was meinst du denn, was christlich ist, wenn du selbst nicht glaubst? anscheinend stehen hier alle auf dem piedestal und schwingen die keule.

der text ist kein gebet, sondern eine äußerung eines arroganten egozentiker, der die "richtige" weisheit verkündet. entschuldigung, da braucht niemand der "anderen" mitleid, sondern ich werde ihn in meinem abendgebet bedenken.

tag joarmer!
bleib auf deiner künstlichen, isolierten linie, schön, wenn man durch verunglimpfungen zuspruch erhält. dein text ist eines lyrikforums in meinen augen nicht würdig. wenn du dich ausk..mußt, geh zum therapeuten. da werden sie geholfen!

hallo erwachsener!
auch du scheinst an überheblichkeit zu leiden.
nach oben

#7

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 15:52
von valbrvl (gelöscht)
avatar
hallo, du knalltüte,

du merkst offenbar nicht einmal, wenn man deine position vertritt. wenn ich an überheblichkeit leide, dann tun das wir beide.

ru
val
nach oben

#8

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 15:56
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, GerateWohl!

Danke! Deine Vermutung mit Herr liest sich interessant. Nur her mit den Statements bzw. Hinweis oder PN, wie ich kann, begründe bzw. erläutere ich sie gerne.

Gruß
Joame
nach oben

#9

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 18:12
von Habibi (gelöscht)
avatar
Hallo Joame, ich weiß nicht, was das sein soll!? Ein literarischer Text ist es jedenfalls nicht und deshalb hat es m.E. in einem Literaturforum auch nichts zu suchen. (Sonst könnten wir demnächst auch unsere Einkaufszettel hier veröffentlichen) Auch vom Inhalt her finde ich nichts, was mich zu einer Erwiderung anregt. Alles kalter Kaffee! Deshalb verstehe ich auch die heftigen Reaktionen meiner Vorredner nicht.

Habibi
nach oben

#10

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 18:43
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Habibi!

Wenn die Worte 'Katze frisst - Ende ist.' ein literarischer Text ist, der analysiert wird und mit Gestöhne einer Wunderleistung gleich betrachtet werden, dann ist das wohl auch ein literarischer Text. Laß uns ausführlich und friedfertig die Punkte erörtern und was Dich stört.
Mit Dir ist das möglich, da Du ein sehr aufgeschlossener Mensch bist (frag jetzt nicht, von wo ich das weiß), außerdem einen friedlichen Eindruck hinterläßt.

(Ich hätte ja, das will ich absolut nicht(!) schnippisch erwidern können, Deine Texte seien keine literarischen Texte. Das ist jetzt nur als angeführtes Beispiel zu vertehen und nicht meine Meinung.)

Kann es sein, einmal einem Beitrag von Dir entnommen zu haben, Du seiest gläubig? Das akzeptiere ich, geht mich nichts an und tangiert mich nicht, soferne ich nicht Beichtvater sein muß.
Weder Geschlecht oder geschlechtliche Neigung oder sonstige Vorstellungen im Kopf eines Menschen, machen den Menschen für mich unakzeptabel.
Für mich steht stets an erster Stelle der Mensch. Bestimmt gibt es auch solche, die man bewußt meidet, die in Überspanntheit mit Glückssteinen werben und ihre Großmutter verwetten, daß der richtige Stein um den Hals gegen Blähungen hilft. - Sogar für solche Menschen habe ich Verständnis, gebe ihnen sogar den Stein, den sie brauchen.

Wie sich jemand fühlt, welche Laune, ob betroffen, traurig, lustig, enttäuscht, das sind Geschehen, die manchmal Grund zum Bedauern geben können. Ich respektiere die Freiheit des Geistes, soferne es nicht im Zusammenhang mit einem kriminellen Delikt steht, anderen nicht auf die Zehen steigt und ein widerlicher Perversling ist.
Die Würde des Menschen ist zu achten!

Dem gegenüber merke ich deutlich, daß es fast in Zwang ausartet an den meinetwegen 'heiligen Gugelhupf' zu glauben. Wer nicht auf der gleichen Welle schwimmt, hat schon an Sympathie verloren.
Aber nicht nur das, denn es kommt das Wort Rassismus ins spiel, das so gut klingt und wirklich noch häufig wirksam ist. Ich muß meinen schwulen Nachbarn nicht küssen, dazu kann mich niemand zwingen, aber ich soll ihm auch kein Bein stellen, daß er hinfällt. Ich grüße ihn und behandle ihn wie jeden Menschen. Wenn er mir aber auf den Popo greift, dann hat er schallend 'Eine kleben'.
Wenn das LI meiner Texte ein Ungläubiger ist, deshalb angefeindet oder gar beschimpft wird, dann ist es aus mit Lustig! Das ist Rassismus pur. (Das alles kann ich Dir glücklicherweise nicht vorwerfen.)

Auch wenn Deine Ansicht ist, es sei kein literarischer Text, dann sieh doch einmal nach, wie der Satzbau ist, die Wortstellung, eventuell sogar gewaltige Fehler. Am Aufbau des Geschriebenen, dem Beginn und der Fortführung - und eventuell auch an einer Pointe, so wie am Abschluß kann einiges über die Fähigkeiten erkannt werden, ob sie vorhanden sind oder auch nicht.
Diesen Text hätte ich genauso gereimt bringen können, wäre zwar mehr Aufwand gewesen, aber dann wäre anderes wieder verloren gegangen. Vielleicht habe ich einfach zu schwach geschrieben? Das können Leser viel besser beurteilen als der subjektiv Befangene Autor.

Lieben Gruß!
Joame
nach oben

#11

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 19:02
von Habibi (gelöscht)
avatar
Hallo Joame, du hast viel geschrieben, mich aber dennoch nicht davon überzeugt, dass dein Text ein literarischer Text und damit hier im Forum am rechten Platz ist. Sorry. Meine Meinung bleibt bestehen.

Gruß habibi
nach oben

#12

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 26.11.2008 19:25
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Ok, ok, ich entferne den Text gleich!
nach oben

#13

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 27.11.2008 10:01
von knalltüte (gelöscht)
avatar
Tag Joame!

Der Form halber entschuldige ich mich für meine Beleidigung!

Ich versuch es mal gemäßigt: Ein literarischer Text hätte sich ( für mich ) mit pro und contra von Glaubensarten auseinander gesetzt. Man kann dann ausführen, wie sich die eigene Sichtweise dazu darstellt und warum man alles andere ablehnt. In meinen Augen tust du das aber nicht, sondern wertest einfach nur ab und stellst dich darüber. Ist deine Sichtweise wirklich die einzig wahre???
Du verlierst nicht an Sympathie, weil du eine Gegenposition einnimmst, sondern die Würde der andersartigen Gläubigkeit verletzt!
Der Inhalt eines Textes wird nicht automatisch literarisch, wenn man dessen Stilmittel benutzt. Sondern es kommt auf die Darstellung an und wie man sich mit dem Thema auseinander setzt. Das kann ich aber in deinem Text nicht erkennen.
Wenn du nun auch noch von Rassismus redest, dann solltest du darüber nachdenken, wie dein Text auf andere wirkt. Er zeigt keine kritische Auseinandersetzung, sondern nur eine Herabsetzung aller Andersartigkeit des Glaubens aus deiner Sicht. Was ist jetzt mit Rassismus??

Knalltüte
nach oben

#14

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 27.11.2008 10:47
von valbrvl (gelöscht)
avatar
gut geknallt, tüte, auch wenn ich jetzt gleich wieder einen drauf bekommen werde.
nach oben

#15

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 27.11.2008 21:17
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Knalltüte!

Ist schon in Ordnung. Es gibt verschiedene Ansichten. Weiterdiskutieren will ich das Thema gar nicht, nur die Bemerkung sei mir gestattet, daß das Nichtakzeptieren eines Standpunktes, wie ihn das LI in diesem Falle vertritt, haargenau das gleiche wäre. So schwierig ist es mit einer Geisteshaltung. Was die Meinung des fiktiven Beters anbelangt, so hätte ich ihn genausogut eine Predigt halten lassen können oder zu Jehova beten. Das hätte wieder Reaktionen ausgelöst.
Demnächst werde ich vielleicht einen Führer eine Rede halten lassen; das bringt auch viel Bewegung und Aufregung in die Beiträge.

Gruß
Joame
nach oben

#16

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 28.11.2008 22:25
von Leviathan | 44 Beiträge | 44 Punkte
Hi Joame
Literatur soll doch zum Nachdenken anregen und nicht nur vorgefertigten Bahnen folgen. Demzufolge find ich deinen Beitrag gar nicht verkehrt. Es ist ja keiner genötigt dieser Denkweise wie du sie darstellst zu folgen. Ich kann die Sehnsucht nach einen persönlichen Gott verstehen, aber ich kann es mir nicht vorstellen. Im Namen dieser persönlichen Götter wurde so viel Schaden angerichtet. Wenn man nach dem Gründsatz leben würde `Die Würde des Menschen ist unantastbar` wäre dieser Wettstreit der Religionen vom Tisch gewischt. Wir in Europa sind ja auch Nutznieser von Unterdrückung in der dritten Welt und unsere sogenannte Leitkultur wär gewiß auch mal zu überdenken.

Viele liebe Grüße Levi

PS Das Gebet hat mich angeregt wütend zu werden
nach oben

#17

Eines meiner Gebete

in Mythologisches und Religiöses 28.11.2008 23:04
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Danke für Deinen Kommentar, Leviathan!

Wenn Du Lust hast, kannst Du mir gerne Näheres per PN schreiben; ich glaube, das wäre günstiger.

Lieben Gruß
Joame
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8795 Themen und 70590 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).