#1

Träume umsetzen

in Minimallyrik 10.01.2021 22:50
von munk | 892 Beiträge | 1203 Punkte

und an Bäumen, die sich gegen den Tod stemmen, wachsen,
nicht aufgeben,
Wigwam, Luftschiff, U-Boot, das Licht über den weißen Felsen,
die Reise mit Freunden zum Mittelpunkt der Erde

Nicht umsonst sein

A.S./10.01.21

nach oben

#2

RE: Träume umsetzen

in Minimallyrik 11.01.2021 10:56
von mcberry • Administrator | 3.143 Beiträge | 3297 Punkte

Dieses Licht über den Felsen können wir alle so gut gebrauchen, lieber Munkel,

mit den Zeilen wachsen unsere Vorstellungen über sich hinaus.
Daß sich Wachstum empfiehlt und nicht an die Borke heftet, klärt erst ein imperatives "nicht aufgeben".

Menschliche Behausungen werden im Licht verlassen, um den Mittelpunkt unseres Himmelskörpers als
neuen Ausgangspunkt zu gewinnen. So dürfen wir Mut fassen lautet die Botschaft, die ich mitnehme.
Welch gelungener Wochenauftakt. Montagsgrüsse- mcberry

zuletzt bearbeitet 13.01.2021 10:13 | nach oben

#3

RE: Träume umsetzen

in Minimallyrik 12.01.2021 18:14
von chip | 418 Beiträge | 421 Punkte

ein archaisches symbol für den fortbestand unses lebens sind die bäume,
deshalb gehören für mich stemmen und wachsen zusammen in dieselbe
zeile, vllt. mit einer zäsur nach Z2, nur um ganz sicher zu gehen, daß
die spontane textauffassung keine wigwams an die baumrinden heftet

Zitat
und an Bäumen, die sich gegen den Tod stemmen, wachsen,
nicht aufgeben,

Wigwam, Luftschiff, U-Boot, das Licht über den weißen Felsen,
die Reise mit Freunden zum Mittelpunkt der Erde

Nicht umsonst sein


einigkeit besteht in der wertschätzung. einen munkel liest man gern. tschüs chip

zuletzt bearbeitet 13.01.2021 10:05 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: henny0382
Forum Statistiken
Das Forum hat 8381 Themen und 61920 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).